Alexis Sorbas – Nikos Kazantzakis (1946)

Sehnsuchtsgrieche, Pate tausender griechischer „Alexis Sorbas“-Restaurants, Filmrolle des Lebens für Anthony Quinn.

Ein Unbekannter „von etwas 65 Jahren“ bricht in das Leben eines jungen Intellektuellen ein. „Es war mir klar, daß dieser Sorbas der Mensch war, nach dem ich so lange suchte und den ich bisher nicht hatte finden können.“

Leidenschaft, Grausamkeit, Liebe, Lynchmord, Patriarchat, Schuften bis zum Umfallen. Das Motto von Sorbas ist Das Leben lieben und den Tod nicht fürchten: So archaisch wird Kreta nie mehr sein.

Do as the Greeks do: „Alexis Sorbas“ lesen. Immer wieder. In jeder Generation.

Nikos Kazantzakis: Alexis Sorbas

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s